skyline kunibert

Historisches

Guter unternehmerischer Nährboden

content historischesExemplarisch für das Potenzial des Kunibertsviertels ist die Geschichte der Firma N. A. Otto & Cie.: Am 31. März 1864 gründeten Nicolaus August Otto und August Langen in der Servasgasse das weltweit erste Unternehmen, das sich ausschließlich mit dem Bau von Verbrennungsmotoren befasste. Daraus entsteht Jahre später die "Gasmotoren-Fabrik Deutz AG" mit den heutigen Legenden des Automobilbaus Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach. Am 9. Mai 1876 entwickelt Otto den gleichnamigen weltweit bekannten Motor.

Ein weiteres Beispiel für den unternehmerischen Nährboden des Viertels ist die REWE Group. 1927 in einem bescheidenen Reihenhaus in der Jakordenstraße gegründet, entstand dort die Zentrale eines der führenden deutschen und europäischen Handels- und Touristikkonzerne. Die REWE Group betreibt heute in 14  Ländern Europas rund 15.000 Märkte mit über 300.000 Beschäftigten und einem Umsatz von mehr als 53 Milliarden Euro. An die Anfänge des Unternehmens wie des Lebensmittelhandels erinnert heute noch ein historischer Kaufmannsladen im  Firmen-Museum in der Domstraße.

Auf eine noch längere Firmengeschichte blickt das 1788 gegründete Unternehmen Bierbaum-Proenen zurück. Mit etwa 125 Mitarbeitern beschafft das Unternehmen weltweit intelligente Berufsbekleidungs-Systeme für Länder wie Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Spanien, Portugal und Irland. Der Umsatz von Bierbaum-Proenen lag 2004 bei knapp 30 Millionen Euro.  Aus der ehemaligen Berufskleidungsimmobilie für rund 1.000 Mitarbeiter entstand durch Teilabriss, Neubau und Kernsanierung der hochmoderne Büro komplex "carré domstraße". Mieter sind unter anderem der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und die HUK-Coburg.